Meine Geschichten
4. Juni 2020

Der erfolgreiche Firmenaufbau

Der erfolgreiche Firmenaufbau auf meinegeschichten.de

Der Aufbau eines Unternehmens ist immer ein gewaltiger Schritt und Fehlschläge dabei kosten deutlich mehr als einfaches Lehrgeld.

Am Anfang: Die Geschäftsidee

Haben Sie eine Erfolg versprechende Geschäftsidee, eruieren Sie gründlich, welche Gewinne tatsächlich möglich sind. Orientieren Sie sich bei der Marktanalyse auch ruhig am Erfolg bereits etablierter Firmen, erwarten Sie aber nicht diese von Anfang an zu übertrumpfen. Dokumentieren Sie die Erkenntnisse in einem Businessplan. Er hilft dabei die voraussichtlichen Kosten abzuschätzen und Hilfe bei Finanzierung zu erhalten.

Das Unternehmen schützen

Gerade in der Anfangsphase ist ein Unternehmen sehr anfällig und bedarf eines guten Schutzes. Die Einrichtung von Alarmanlagen und Brandschutzeinrichtungen ist eine Notwendigkeit und hilft die Kosten für Versicherungen niedrig zu halten. Zudem kann es im Schadensfall zu lange dauern, bis die Versicherungssumme ausgezahlt wird.

Datensicherheit

In der Anfangszeit sind unplanmäßige Verzögerungen immer ein unkalkulierbarer Risikofaktor. Bedenken Sie auch die Sicherheit der Computer und den dort gespeicherten Informationen. Ein Totalausfall im gesamten System oder im schlimmsten Fall der Verlust wichtiger Kunden- oder Firmendaten ist meist mehr als eine junge Firma verkraften kann.

Werbung bringts

Werbung für das Unternehmen ist zwar ein Kostenfaktor, zahlt sich aber über die Zeit aus. Gerade am Anfang sind Käufer ein seltenes Gut und müssen langwierig akquiriert werden. Umso wichtiger ist es dann, gewonnene Käufer langfristig zu binden und bei Laune zu halten. Stammkunden werden später das Kapital einer Firma.

IT-Unterstützung

Ein professionelles CRM Programm ist dabei eine große Unterstützung. Es hilft Ihnen, die Käufer und deren Interessen besser kennenzulernen. Geben Sie Ihren Kunden das Gefühl, dass Sie sich ganz speziell an diese erinnern oder schlagen Sie gezielt Neuheiten vor, die in das jeweilige Einkaufsschema passen könnten. Unternehmen mit einem umfangreichen Stammkunden-Pool haben eine sichere Basis und können sich gezielt auf die Weiterentwicklung der Produkte konzentrieren. Experimente sind dann zwar noch immer kostspielig aber ein Misserfolg bedeutet nicht mehr zwangsläufig das Aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.