Meine Geschichten
14. Oktober 2019

Kleine Wohnung geschmackvoll einrichten

Kleine Wohnung geschmackvoll einrichten auf meinegeschichten.de

Guten Geschmack kann man nicht kaufen. Er muss einem in die Wiege gelegt worden sein. Was man allerdings kaufen kann, sind geschmackvolle Einrichtungsgegenstände. Ein großes Budget ist dafür nicht erforderlich und auch eine kleine Wohnung kann man geschmackvoll einrichten. Beachtet man ein paar Grundsätze bei der Inneneinrichtung, dann kann man gut und günstig zu einer geschmackvollen Einrichtung kommen.

Das Konzept

Wichtig für die Einrichtung einer Wohnung ist immer ein Konzept und ein grundsätzlicher Stil, dem man bei der gesamten Inneneinrichtung treu bleibt. Es ist nicht unbedingt erforderlich und auch nicht immer sinnvolle, alle Möbel und alle Einrichtungsgegenstände im selben Laden zu kaufen. Oft steht aber bereits ein Teil der Einrichtung bereit, die lediglich ergänzt werden muss. In einer kleinen Wohnung ist die Stiltreue wichtiger, als wenn mehrere Räume zur Verfügung stehen. Einrichtungshäuser, wie ferm LIVING bieten ein stimmiges Sortiment, das trotzdem mit unterschiedlichen Oberflächen, Farben und Materialien für die notwendige Vielfalt sorgt.

Kleine Wohnung geschmackvoll einrichten auf meinegeschichten.de
Volle Regale wirken unaufgeräumt und unruhig

Schrank statt Regal

Zusätzlich muss aber auch das Platzangebot bedacht werden. Ein Regal hat viele Vorteile, in einem kleinen Raum, etwa dem Wohnzimmer einer kleinen Wohnung, ist es aber nicht die beste Wahl. Das offene Regal kommt nur dann zur Geltung, wenn etwas Luft vorhanden ist. Den Platz komplett auszunützen würde die Optik stören und den Gesamteindruck beeinträchtigen. Da der Platz ein entscheidender Faktor in einer kleinen Wohnung ist muss er optimal ausgenützt werden, ohne die Wohnung komplett vollzustellen. Raumhohe Schränke sind eine gute Möglichkeit sehr viel Stauraum zu schaffen und trotzdem eine klare Optik beizubehalten.

Spiegel und Farben

Spiegel sind ein beliebtes Mittel um Räume zu vergrößern. Wie ein Fenster beengen sie den Blick nicht, sondern lassen einen Blick in die Ferne zu. Der Raum scheint sich im Spiegelbild fortzusetzen. Wird er so platziert, dass eine Wand sich im Spiegel verlängert, dann wirkt er am besten. Bei den Farben muss man in einem kleinen Raum sparsam sein. Auf jeden Fall muss die Decke hell, im besten fall weiß bleiben. Bei den Wänden müssen kräftige und drückende Farben vermieden werden. Helle Pastelltöne, vorzugsweise blau, türkis, oder auch gelb, machen den Raum hell und weit. Auch der Boden darf nicht zu dunkel gestaltet werden. Hier kann ein heller Teppich einen, evtl. vorhandenen, dunklen Bodenbelag verdecken.

Freiraum lassen

Grundsätzlich ist ein freistehendes Möbel, optional leicht schräg gestellt, eine gute Variante um es zur Geltung zu bringen. Diesen Luxus kann man sich in einer kleinen Wohnung nicht leisten. Die Möbel müssen an die Wand. Der Fernseher wird mit einer Wandhalterung an die Wand montiert, der Tisch steht mit einer Seite zur Wand und auf freistehende Lampen wird zugunsten von Decken- und Wandleuchten verzichtet. Auch die Dimensionen der Zimmerpflanzen müssen an die Größe der Wohnung angepasst werden.

Kleine Wohnung geschmackvoll einrichten auf meinegeschichten.de
Doppelnutzung kann viel Platz sparen

Die Gefahren

Das größte Problem bei der Einrichtung einer kleinen Wohnung ist es, sie zu überfüllen. Der Spagat zwischen dringend benötigten Einrichtungsgegenständen und wenig Platz ist nicht immer leicht zu meistern. Trotzdem muss er bewältigt werden, will man sein Ziel, die kleine Wohnung geschmackvoll einrichten, nicht aus den Augen verlieren. Eine mögliche Lösung sind Möbel, die mehrere Zwecke vereinen. Nutzt man die Bettlade in der Couch als Stauraum und verwendet beispielsweise Sitzmöbel mit Innenraum, dann kann man zusätzliche Möbel und damit Platz einsparen.

Voll Geschmack

Die kleine Wohnung geschmackvoll einrichten ist kein Widerspruch. Beachtet man den Grundsatz sie nicht zu voll zu füllen und lässt ausreichend Luft zwischen den Möbeln dann kann mit winzgen Gesten, die keinen zusätzlichen Platz brauchen, auch ein eigener Stil umgesetzt werden. Kleine Details, die den vorhandenen Platz so nutzen, dass er nicht vollgeräumt, sondern bewußt genutzt wirkt. Zusammen mit den Räumen und der Wohnung muss auch die Dekoration und der Rest der Einrichtung kleiner werden.

Größe anpassen

Statt 1,80m darf das Bett in der kleinen Wohnung nur noch 1,40m, oder weniger breit sein. Die Couch, der Tisch, die Küche und die Schränke müssen kleiner ausfallen. Auch wenn es praktisch ist, einen riesigen Kasten zu besitzen, er muss den Raumverhältnissen angepasst werden. Nur so kann Platz bleiben für viele kleine, liebevolle Details. Details, die den Unterschied zwischen möbliert und eingerichtet machen. Details, die es auch ermöglichen eine kleine Wohnung geschmackvoll einrichten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.